2016-05-04 13.22.41

Bridezilla….im Bastelwahn

Lifestyle
04.05.2016 14:14

“Schatz was machst du da?” Kritisch beobachtete mein Zukünftiger mein erstes Bastelabenteuer.

“Ich besticke unsere Einladungkartons.” Sagte ich als wäre es so selbstverständlich wie morgens einen Kaffee zu trinken.

Seelenruhig stocherte ich in den Karton und ließ unter einem übel kratzend-schleifenden Geräusch das Garn durch die Löcher laufen.

“Wieso brauch eine Einladung einen Karton die haben doch für gewöhnlich ein Kuvert?”

“Jaaaa, aber unsere bekommen einen Karton da können die Leute danach Fotos von der Hochzeit und die Dankeskarte aufbewahren…außerdem stick ich da den Namen von dem Gast drauf dann ist es schön persönlich.”

Mein Zukünftiger…der, wie schon erwähnt ein sehr sehr verständnissvoller und interressierter Bräutigam ist, begann an meinem Verstand zu zweifeln und schüttelte den Kopf. “Also mir PERSÖNLICH wäre das schnurz egal. Muss man als Gast die Schachtel dann wirklich aufheben und sich ins Wohnzimmer stellen?”

Ich konnte ihn hören. Er sagte dass wäre doch Quatsch, die Arbeit wüsste niemand zu schätzen, seine Aussagen waren plausibel aber sie kamen einfach nicht in meinem Gehirn an. Die Braut hatte eine MIR-EGAL-ICH-FINDS-TROTZDEM-GUT-SCHRANKE herunter gelassen und ich war ferngesteuert. Sie hatte was im Internet gesehen und fand es gut…und schwupdiwup begonnen zu basteln.

2016-05-04 13.23.44 2016-05-04 13.24.08

Und so bestickte ich fleißig Kartons. Sobald die Einladungen fertig sind bekommt der Karton auch ein Innenleben. Ich gehe stark davon aus dass ich auch darüber berichten werde….es ist schließlich ein weiterer Meilenstein der Hochzeitsplanung. Ist euch übrigens der personalisierte Stempel aufgefallen? Ist das nicht süß?….und absolut unnötig-herrlich oder?

Natürlich war es damit nicht getan. Wir benötigten ja auch eine Tischdeko und diverse andere Dinge. Mein Zukünftiger überließ mir die Planung der Deko komplett, da ihm sowas einfach egal ist. Einziger Anspruch: Schatz wir haben eine tolle Location, da brauch man nicht viel, also übertreib es nicht.

Ich schwöre…ich habe es nicht übertrieben. Aber ich probiere mich momentan aus und…naja…vielleicht bin ich zwischenzeitlich etwas außer Kontrolle geraten. Was ich damit meine? Nun ja. Unser Esszimmer, in welchem wir nie essen, sieht aus wie ein Lager von Depot. Ich habe alle möglichen Flaschen gehamstert und in verschiedenen Goldtönen lackiert. Außerdem war ich der Meinung, ich könnte alles basteln sodass es ein Wunder ist dass auf meiner Visitenkarte jetzt nicht auch noch Schmuckdesignerin steht.

Kommen wir zur Tischdeko. Ich stelle mir verschiedene Flaschen in Goldtönen vor und ganz viele Kerzen dazu. Die Flaschen sollen als Vasen dienen. Ein Prototyp ist schon erstellt….es bedarf jedoch einer ganzen Menge Vorstellungskraft.

 

Eines schönen Tages hatte ich meine bestickten Kartons zur Seite gelegt und war mal wieder bei Dawanda unterwegs um mir Inspiration zu suchen.

Die große Frage? Wohin mit den Eheringen?

Ich mag diese Ringkissen einfach nicht und wollte etwas schönes, dass ich im Anschluss noch verwenden kann. Schnell hab ich einige Varianten gefunden und meinen Liebsten entscheiden lassen…..Ja, ich lasse ihn sehr oft Dinge entscheiden.

Umso größer war die Freude als er sich für ein personalisiertes Holzkästchen entschieden hat, weil -HEY- Das kann ich ja selbst basteln. Und damit das gute Stück auch zur Deko passt und da ich noch Goldfarbe übrig hatte konnte ich direkt ran ans Werk.

Der Bastelwahn hat sich mittlerweile wieder entspannt. Ich habe mir Hilfe geholt…..nicht von einem Psychologen sondern von einer Floristin. Sie darf in mein Flaschenchaos Ordnung bringen und mir sagen welche Blumen überhaupt im November zu bekommen sind.

Aber ich hab ja noch Zeit :-)

Bastelt ihr auch bescheuerte Sachen? Wohnen eure Einladungen auch in Kartons? Ich hoffe ich bin nicht allein.

Hinterlasse eine Antwort